Stadt Füssen | Lechhalde 3 | 87629 Füssen
+49 8362 - 903-146
+49 8362 - 903-201

Filmkunst - www.lechflimmern.fuessen.de

Liebe Lechflimmernbesucher,

das Programm der Filmkunstreihe LECHFLIMMERN kann derzeit nur von Woche zu Woche geplant werden. Sie finden die aktuellen Informationen unter https://www.alpenfilmtheater.de/reihe/Sonderprogramm/Lechflimmern
Sobald in der Filmbranche wieder eine längerfristige Planung möglich ist, finden Sie hier wieder wie gewohnt eine Programmvorschau.
Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Aufgrund der derzeitigen Hygiene- und Abstandsregelungen sind bei einem Kinobesuch folgende Punkte zu beachten:

Kaufen Sie Ihre Tickets vorzugsweise online unter  www.alpenfilmtheater.de
   Natürlich wird es auch eine Barkasse geben.
• Es herrscht Maskenpflicht im gesamten Gebäude (auch am Sitzplatz).
• Bei Ankunft im Kino muss Name und Telefonnummer angegeben werden - 
   dies entfällt bei Onlinekauf!
• Bitte achten Sie während Ihres Aufenthaltes auf die Hust- und Niesetikette.
• Snacks und Getränke: Am besten bestellen Sie über die Automaten im Foyer 
   oder die neue App "Alpenfilmtheater". 
   Selbstverständlich können Sie auch an der Theke bestellen.
• Bitte Abstand halten, beachten Sie dabei die Abstandsmarkierungen.

Zudem gilt bei einem 7-Tage-Inzidenzwert...
    ab 35: zwei Haushalte oder maximal 10 Personen
    ab 50: zwei Haushalte oder maximal 5 Personen


Wir freuen uns, Sie wieder im Alpenfilmtheater begrüßen zu dürfen und wünschen Ihnen anregende Kinoabende und gute Unterhaltung!

Das Lechflimmern-Team
Kulturamt der Stadt Füssen und das Alpenfilmtheater Füssen


Di 27.10. und Mi 28.10.2020 
jeweils 15.00, 17.30 und 20.00 Uhr
I am Greta

2018 begann die 15-jährige Klimaschutzaktivistin Greta Thunberg vor dem schwedischen Parlamentsgebäude ihren „Schulstreik fürs Klima“. Zunächst saß sie dort allein, beantwortete Fragen von Passanten und verteilte Informationen. Langsam gesellten sich immer mehr Menschen dazu, vor allem Jugendliche. Innerhalb von Monaten hatte sie damit eine weltweite Bewegung ausgelöst: „Fridays For Future“.

I AM GRETA von Regisseur Nathan Grossman ist ein persönlicher und inspirierender Blick auf Greta Thunbergs Weg von einer schwedischen Schülerin zu einer international bekannten Umweltschutzaktivistin. Im Stil des Cinéma Vérité gedreht – und mit Unterstützung von Gretas Familie – fangen die Kameras ihre Teilnahmen an den globalen Klima-Protesten, ihre öffentlichkeitswirksamen Auftritte bei Klima-Konferenzen und ihre Treffen mit Regierungschefs ein. Aber sie zeigen auch Gretas Leben abseits der um die Welt gehenden Nachrichtenbilder: beim Lachen mit ihrer Familie, beim Schreiben ihrer leidenschaftlichen Reden und beim Bewältigen des wachsenden Stress aufgrund des ständigen Reisens, der öffentlichen Beobachtung und ihrem Dasein als Ikone der „Fridays For Future“- Bewegung.

Greta, die das Asperger-Syndrom hat, beindruckt jede/n, den sie trifft – von der UN- Delegation, über Papst Franziskus bis zu Hollywood-Stars – mit ihrem komplexen Wissen rund um die Klimaproblematik und ihrer unerschütterlichen Hingabe an dieses Thema. Mit Gretas zunehmender Popularität wächst aber auch ihre Frustration über die Politiker, die ihre eindringlichen Warnungen bezüglich des Klimawandels ignorieren. Für sie, die feste Alltagsroutinen braucht und die Einsamkeit schätzt, zollen der unberechenbare Terminkalender und die internationale Bekanntheit ihren Tribut. Svante Thunberg begleitet seine Tochter auf den Reisen und wird zunehmend besorgter über den Hass, der bis zu Todesdrohungen reicht, der Greta von ihren Kritikern, Politikern und Klimawandelleugnern entgegenschlägt.

Der Film endet mit Gretas mühseliger, zwei Wochen dauernden Reise in einem Segelboot zur UN-Klimakonferenz in New York City, wo sie von Schaulustigen und Anhängern empfangen wird, die ihren Namen skandieren. (Wegen der hohen Co2- Emissionen fliegt Greta nicht mehr.)

Die FridaysForFuture-Bewegung hat inzwischen auf jedem Kontinent – außer in der Antarktis – Klimastreiks organisiert. Wie Greta vor den Vereinten Nationen sagte: „Die Welt wacht auf und die Veränderung kommt – ob Sie es wollen oder nicht.“

Dokumentation
Schweden, Deutschland, USA, Großbritannien 2020
Regie: Nathan Grossman
Mit Greta Thunberg, Svante Thunberg, Emmanuel Macron, Justin Trudeau, Luisa Neubauer, Anuna De Wever
101 Min.
FSK: ohne Altersbeschränkung
Verleiher: Filmwelt

Kino

Alpenfilmtheater Füssen
Lars Doppler
Augustenstraße 15
87629 Füssen
Tel. 08362 / 921467

www.alpenfilmtheater.de

Newsletter

Gerne können Sie sich für den Erhalt unseres Newsletters zum Lechflimmernprogramm und allen weiteren Veranstaltungen des Kulturamts der Stadt Füssen anmelden. Online hier: Newsletter abonnieren oder Tel. 08362/903-146

Veranstaltungskalender

Dieser Link führt Sie zum Veranstaltungskalender auf den Seiten von Füssen Tourismus und Marketing.

Greta & Starks

Besonderes Angebot:

Greta      &      Starks

BARRIEREFREIES KINO mit Untertiteln bzw.  Audiodeskriptionen

Ohne großen technischen Aufwand direkt auf das persönliche Smartphone!
Dank der Initiative "GRETA & STARKS", die u.a. vom Bundesministerium für Kultur und neue Medien unterstützt wird, gibt es jetzt die Möglichkeit für Menschen mit Seh- oder Hörbehinderungen, im Kino besser Filme zu genießen.
Alle weiteren Informationen und eine Listung der wählbaren Filme finden Sie
auf der Webseite von „Greta + Starks“:  www.gretaundstarks.de